Portrait

Ein herzliches Willkommen auf meiner Seite.
Ich bin Theo Körner, war 25 Jahre für die heutige Funke-Mediengruppe (früher WAZ-Mediengruppe) tätig, den überwiegenden Teil davon als Redakteur der Westfälischen Rundschau, aber auch zwei Jahre in der Journalistenschule Ruhr, um das Projekt „Zeitung und Schule“ mit auf den Weg zu bringen.
Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um in einigen Stichworten etwas mehr von mir und meinem beruflichen Werdegang zu berichten:
Lokalredakteur für die Städte Schwerte, Selm und Lünen: Schwerpunkte der Berichterstattung waren:
Wirtschaft, Politik (insbesondere Finanzen), Soziales, Polizei

  •   Unternehmensportraits und   Verbraucherfragen
  •   wöchentlich eine zusätzliche Seite dazu im lokalen  Teil
  •   Mitarbeit für den Mantelteil
  •   Buchbesprechungen
  •   Berichterstattung für Regionalseiten und die   Ressorts Wirtschaft, Politik und Kultur

In Schwerte war ich zudem zwei Jahre Leiter der Redaktion, habe an Marketingstrategien mitgewirkt und hatte Budgetverantwortung.

Pädagogik und vor allem Medienpädagogik haben mich nie losgelassen. Das zeigt sich in meinem Werdegang in folgenden Lehrtätigkeiten:

  • Projektarbeit: Aufbau und Umsetzung von „Zeitung   und Schule“, medienpädagogisches Projekt der Journalistenschule Ruhr
  • Erstellen von Unterrichtsmaterialien, um Zeitung für Schulen transparent zu machen, Unterrichtsbesuche, Lehrerseminare
  • Unterricht an der Berufsschule in den Fächern Politik und katholische   Religion
  • Schreibwerkstatt   Justizvollzugsanstalt Schwerte

Seit Schließung der WR-Redaktionen bin ich als freier Autor für mehrere Publikationen tätig und in ein Projekt der Kommende Dortmund, Sozialinstitut des Erzbistums Paderborn eingebunden, das sich mit der Fachpublikation Amosinternational befasst.

In meinem Blog schreibe ich zu aktuellen Anlässen, die ich für wichtig und kommentierungsrelevant halte. Darüber hinaus habe ich zu den Gebieten, mit denen ich mich befasst habe, einige Links zusammengestellt, werde aber an dieser Sammlung immer noch weiter arbeiten und feilen.
Und nun wünsche ich viel Spaß in meinem Blog.
Theo Körner

P.S. Wer möchte kann mich natürlich auch auf Facebook, Xing und Twitter besuchen.

Advertisements