Brexit: Die entscheidende Hürde kommt noch

Bei den Austrittsverhandlungen scheinen sich die EU und Großbritannien offensichtlich geeinigt zu haben, dem Brexit stünde dann von dieser Seite her nichts mehr im Wege. Von erfolgreichen Gesprächen zu reden, wäre wohl eine verfehlte Formulierung. Dass die Insel und mit ihr auch Nordirland die Europäische Union verlassen, ist und bleibt ein Trauerspiel. Noch immer scheint die Abstimmung von 2016 eher wie eine aus dem Schuh gehauene Aktion, denn es stellt sich nicht nur die Frage, ob wirklich ausreichend Zeit vorhanden war, eine Entscheidung von solcher Tragweite auch angemessen vorzubereiten. Zudem hätte man auch vorher überlegen sollen, ob eigentlich eine einfache Mehrheit der Stimmen reicht. Wünschenswert wäre es immer noch, wenn die Brexit-Gegner es schaffen würden, ein zweites Votum aufzulegen. Es hat den Anschein, als wäre die Zahl der Brexit-Kritiker doch inzwischen gewachsen.

Da es aber wahrscheinlich zu einem neuen Urnengang nicht kommen wird, sind es nur noch gut vier Monate, bis Großbritannien sich aus dem Bündnis verabschiedet. Eine Hürde steht aber im Dezember noch bevor. Das britische Parlament wird sich die Vereinbarung mit der EU vornehmen. Dem Vernehmen nach scheint eine Mehrheit nicht zustandezukommen. Die Gefahr eines ungeregelten Brexit dürfte aber wohl die schlechteste aller Möglichkeiten sein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.