Was wirklich geschah, damals – 1968 in Westfalen

Großbölting_Westfalen

Krawalle und Proteste, an denen meistens Studierende beteiligt sind, oder auch junge Leute, die mit Flowerpower von sich Reden machen: Das ist nur ein kleiner Ausschnitt von dem, was sich alles 1968 ereignet hat. Denn in dem Jahr wurde auch der charismatische Bürgerrechtler Martin Luther King ermordert, wenig später starb Robert Kennedy durch ein Attentat, die Sowjetunion beendete brutal den so genannten Prager Frühling in der Tschechoslowakei und die USA gerieten wegens ihres Vorgehens in Vietnam immer mehr in die Kritik. Thomas Großbölting, Historiker an der Westfälischen Wilhelms-Universität, ist nun auf Spurensuche gegangen, welche Reaktionen die globalen Ereignisse in Westfalen hervorgerufen haben und was überhaupt die Menschen der Region damals bewegt hat. Dazu eine Besprechung unter:

https://www.revierpassagen.de/51832/aufruhr-in-der-provinz-das-jahr-1968-in-westfalen/20180724_1605

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.