Analysen zur Einwanderung nach Polen

Aus den osteuropäischen Ländern wie Ungarn, Tschechien oder Polen kommen zum Teil sehr verstörende Meldungen, wenn es um den Umgang mit rechtsstaatlichen Prinzipien und demokratischen Regeln. Das Deutsche Polen-Institut mit Sitz in Darmstadt und der Bundestagspräsidentin a.D. Rita Süssmuth als Präsidentin liefert mit seinen Recherchen, Forschungen und Analysen umfangreiche Informationen, um die Vorgänge in Polen (besser) einordnen zu können.
Der aktuelle Newsletter befasst sich mit dem spannenden Thema, welche Nationalitäten und in welcher Zahl der östliche Nachbar Deutschlands aufnimmt. Dabei dreht es sich nicht nur um Flüchtlinge aus Afrika, Asien oder Südeuropa, sondern vor allem auch um Menschen, die aus Osteuropa kommend in Polen eine Heimat auf Dauer oder einen (vorübergehenden) Arbeitsplatz finden wollen. PolenAnalysen221

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.