Das fatale Zusammenspiel von Fußball und Politik

51w1ffZt+IL._SX352_BO1,204,203,200_

Sport und Politik sollte man doch fein säuberlich trennen. Diese Forderung ist wohl schon so alt, wie es Sport und Politik gibt. Und erst recht sollte das für den Fußball gelten. Wie das runde Leder indes instrumentalisiert wird, dafür lieferte ein Jahrestag ein unrühmliches Beispiel. Vor 40 Jahren war Argentinien Gastgeber der Fußball-WM und die Junta unter General Vileda, der 30.000 Menschen im Laufe der siebenjährigen Herrschaft zum Opfer gefallen sein sollen, nutzte den Glanz der Weltmeisterschaft, um auch sich selbst zu glorifizieren. Der Autor Heinrich Peuckmann erinnert in einem sehr lesenswerten Band an drei Begebenheiten, die ebenfalls das fatale Zusammenspiel von Fußball und Politik beschreiben. Drei Geschichten, die alle unter die Haut gehen. Die weitere Besprechung findet sich auf der Seite http://www.revierpassagen.de unter folgendem Link:

https://www.revierpassagen.de/50789/gefaehrliches-spiel-heinrich-peuckmanns-wahre-geschichten-ueber-fussball-mit-schrecklichen-folgen/20180605_1241

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.