Woher die Waffen kommen, wird zu wenig thematisiert

Spätestens seit dem Bosnien-Krieg kennt man die Frage: Inwieweit soll Deutschland, soll die Staatengemeinschaft einschreiten angesichts der Gewalt, die die eine Seite gegenüber der anderen ausübt? Nun ist das Vordringen der IS im Irak sicherlich ein Feldzug mit einem Maß an Brutalität, das unsere Vorstellungskraft sprengen mag. Doch vom Schema her, spielt sich hier genau das ab, was man auch aus anderen Konfliktherden kennt. Nun lässt sich trefflich darüber streiten, warum der Westen, die Industrieländer bei den seit Jahren andauernden Kämpfen im Kongo, bei denen auch bereits Zehntausende von Menschen gestorben sind, nicht eingreift und sich auch gern aus anderen (Bürger-) Kriegen heraushält. Dass ein Einschreiten erst dann passiert, wenn wichtige Rohstoffe wie Öl verloren gehen könnten, drängt sich als Verdacht auf, wird aber auch wohl eine fundierte Mutmaßung bleiben.
Ebenso spannend ist aber die Frage, wer im aktuellen Fall eigentlich die Waffen geliefert hat? Die IS ist binnen kurzer Zeit sehr, sehr stark geworden. Die USA hat diese Entwicklung scheinbar übersehen, heißt es. Die Situation in Syrien bot und bietet einen entsprechenden Nährboden für eine solche Terrormiliz. Aber die wäre nicht zu dem geworden, was sie ist, wenn es nicht finanzkräftige Helfer gebe, die mit ihren Mitteln für ausreichend Waffen und Geld sorgen.
Wie diese Zusammenhänge genau aussehen, woher die Waffen stammen und wer sie bezahlt hat, diese Fragen werden in diesen Tagen viel zu wenig gestellt – oder überhaupt nicht. Die Antworten wären aber zu einer Gesamtbeurteilung äußerst wichtig, um die Lage in ihrer Gänze besser einschätzen zu können. Welche Ziele haben die Gruppierungen, die der Westen jetzt unterstützen will? Wie würden sich die Mächteverhältnisse verschieben und wie sehen die Konsequenzen aus: Darüber gilt es zu diskutieren – offen und anhand von Fakten. Sollte es übrigens stimmen, das Katar die IS zu dem gemacht, was sie heute ist, dann müsste auch darüber geredet werden. War da nicht was mit Katar und Fußball WM?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.